Der Flughafen Pablo Picasso von Malaga

Der Flughafen von Malaga

Busverbindung

Bei Ankunft am Flughafen von Malaga besteht die Möglichkeit den Bustranfer nach Malaga zu nutzen. Die Linie A Express bringt Sie in einer Direktverbindung nach Malaga. Die Fahrtzeit beträgt abhängig vom Verkehrsaufkommen 20 Minuten. Die Haltestellen auf der Linie sind Avenida de Velazquez, Hauptbahnhof Maria Zambrano, Busbahnhof, Alamada Principal, Paseo del Parque. Weitere Informationen zu den einzelnen Busverbindungen in Malaga erhalten Sie unter Die Buslinien in Malaga

Ticketpreise: 3.00 €
Telefon: 902 527 200

Der Entladebereich des Flughafens von Malaga Das Vorfeld des Flughafens Zugang zu den Bahnsteigen der Nahverkehrzüge Der Ankunft und Abflugbereich des Flughafens Das alte Terminal des Flughafens

Haltestelle: Die Haltestelle befindet sich ausserhalb des Ankunftbereiches am Terminal 3. Die Tickets kann man entweder am Servicepoint direkt an der Haltestelle oder beim Busfahrer kaufen. Die Busse verkehren alle 25-30 Minuten.
Zwischen 00:00 - 06:00 Uhr wird kein Bustransfer angeboten.


Zugverbindung

Die Zugverbindungen zwischen Malaga und Fuengirola verkehren in beiden Richtungen zwischen 06:30 - 23:25 Uhr.
Dabei liegt der Preis für ein einfaches Ticket je nach Zone zwischen 1.75 € - 3.55 €.

Barrierefreiheit: Voll zugänglich.
Die Bahnstation am Flughafen von Malaga verfügt über einen grossen Aufzug, der Sie bis zur Eingangstür des Flughafens bringt. Sollten Sie Probleme mit Ihrem Gepäck haben, steht Ihnen ein Gepäckservice gegen einen kleinen Aufpreis zur Verfügung.


Taxi

Benötigen Sie außerhalb dieser Zeiten einen Transfer vom/zum Flughafen, stehen ausreichend Taxen bereit. Weitere Informationen über die Taxipreise finden Sie auf unserer ständig aktualisierten Preisliste.

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Malaga können Sie mit diesem kleinen Tool von Google Maps, die Strecke zu Ihrem Ziel mit dem Taxi oder Mietwagen berechnen lassen. Ihr Ausgangspunkt ist immer der Flughafen von Malaga.


Aktuelle Starts und Landungen am Flughafen Malaga

Geschichte rund um den Flughafen von Malaga

Der Flughafen von Malaga ist nach Madrid und Barcelona der drittgrösste Spaniens. Mit einem Passagieraufkommen von 17 Millionen (Stand 2017) Fluggästen bedient er hauptsächlich europäische Verbindungen innerhalb und ausserhalb der europäischen Union. Das Flugziel mit dem höchsten Passagieraufkommen ist London-Gatwick in Grossbritannien.

Eigentlich war die Entstehung des Flughafens von Malaga rein zufällig. Denn französische Piloten, unter ihnen Pierre Latecoere, überflogen am 9. März 1919 die hügelische Landschaft von Malaga auf der Suche nach möglichen Landeplätzen. Man wollte einen zivilen Luftverkehr zwischen Frankreich und seinen Kolonialgebieten in Nordafrika aufbauen, um eine bessere Logistik zu gewährleisten. Nach mehreren Überflügen enschied sich Didier Daurant, der erste Direktor des Flughafens von Malaga, für eine Landezone, die man "El Rompedizo" in Malaga nannte, den heutigen Standort des Flughafens. Noch im selben Jahr nahm der Flughafen von Malaga seinen Betrieb mit den Verbindungen nach Alicante, Barcelona, Tanger, Casablanca und Toulouse auf.

Ab 1937, ein Jahr nach Machtübernahme Francos in Spanien, wurde Malagas Flughafen zum Luftwaffenstützpunkt umgewandelt und diente bis 1947 als Ausbildungsstätte für Piloten, Bodenpersonal und Fluglotsen. Bereits im Jahre 1946 deklarierte man den grössten Teil des Flughafens zu einem zivilen Flughafen um. Trotzdem wurden alle Passagiere über den militärischen Teil des Flughafens abgefertigt, da der zivile Bereich erst 1948 eingeweiht wurde.

Um den Anforderungen eines modernen Flughafens gerecht zu werden, wurde der Flughafen ab 1960 einer Neugestaltung unterzogen. Neben der Verlängerung der Start- und Landebahnen wurde ein neues Rollfeld und ein neuer Terminalbereich gebaut. Dabei entstanden ein neues Kraftwerk, ein moderner Tower, neue Vorfelder und ein Terminalbereich für die Passagiere. Unter anderem wurden neue Navigationssysteme, wie das Drehfunkfeuer, die Gleitwinkelbefeuerung und ein Blindlandeverfahren installiert und 1970 kam der Radar dazu. Nach 8-jähriger Bauzeit wurde das neue Terminal eingeweiht und alle Dienstleistungen, die zuvor in provisorischen Bereichen abgewickelt wurden, wurden umgesiedelt.

Ständig wachsende Passagierzahlen machten es 1972 notwendig ein weiteres Terminal zu bauen. Dieses wurde jedoch in das bestehende integriert und in einen Ankunfts- und Abflugbereich aufgeteilt. Dieses Terminal, sowie der gesamte Flughafen von Malaga erhielten am 30. November 1972 den Namen Pablo Ruiz Picasso.

Umbau und Modernisierung

1995 wurde im nördlichen Bereich des Flughafens von Malaga ein Reparatur-Hangar für grosse Flugzeugtypen und ein neues Frachtterminal gebaut. Beide gingen 1996 in Betrieb. Ein Jahr später wurde ein Verteilersystem, das mit Hilfe von Hydranten alle Entnahmestellen an den Teleskopbrücken erreichen konnte, installiert. Im November 2002 wurde der neue Tower eingeweiht. Er war der erste Tower weltweit, in dem man das VICTOR-System verwendete. Dieses erleichtert die Arbeit der Fluglotsen, da es auf einem einzigen Bildschirm alle nötigen Daten darstellen kann.

Im Jahr 2002 wurde das Projekt "Plan Malaga" in Angriff genommen, das die bessere Nahverkehrsanbindung nach Malaga und der gesamten östlichen Küste bis nach Fuengirola beinhaltet. Dabei wurde auch die innere Infrastruktur des Flughafens von Malaga neugestaltet und ein weiteres Parkhaus kam dazu.

Heute bietet der Flughafen von Malaga seinen Passagieren mit verschiedenen Restaurants und Cafes, Internetanschluss sowie Kunstausstellungen alle Annehmlichkeiten, um deren Wartezeit zu verkürzen.

Weitere Informationen unter:

www.aena.es