120x600 Best Price
120x600 Best Price
historisches Plakat mit der Ankündigung der Feria des Jahres 1929 festlich geschmückte Aussenfassade für die Feria in Malaga

Die Feria von Malaga


Feria del Dia (tagsüber): Im historischen Zentrum von Malaga

Feria de la Noche (abends und nachts) auch la Real genannt: Festgelände im Westen der Stadt Malaga im Stadtteil Teatinos (Cortijo de Torres)

Anreise: Tagsüber ist es kein Problem das Volksfest zu erreichen, da sich alles im Zentrum abspielt. Egal in welchem Hotel Sie innerhalb des Zentrums eingecheckt haben, die Festlichkeiten sind nur einen Steinwurf entfernt oder sie finden direkt vor der Haustür statt.

Die Feria von Malaga findet jährlich im August statt und ist das grösste Volksfest an der ganzen spanischen Mittelmeerküste. Während ihrer 9-tägigen Dauer zieht sie täglich zehntausende Besucher aus aller Welt an. Traditionell wird der Beginn der Feria von Malaga freitags um Mitternacht, dem Vorabend des ersten Festtages, mit einer Begrüssung des Bürgermeisters und einem riesigen Feuerwerk an den Stränden der Malagueta eingeläutet. Dabei strömen die Einwohner Malagas zahllos an die Strände, um diesem Spektakel beizuwohnen. Bei gutem Wetter ist das Feuerwerk bis nach Torremolinos und Benalmadena zu sehen. Die Einheimischen von Malaga unterscheiden ihr Fest zwischen Feria del Dia, die tagsüber im Zentrum Malagas zelebriert wird, und der Feria de la Noche (auch la Real genannt).

Feria del Dia (tagsüber)

Die Festlichkeiten beginnen mit einem Umzug ab 11:00 Uhr am Rathaus, der den Einzug der katholischen Könige 1487 in Malaga darstellt. Wenn diese Prozession beendet ist, beginnt die Feria. Die komplette Altstadt ist mit Menschen in ihrer typischen andalusischen Tracht gefüllt und es gibt unzählige Stände, wo man essen und trinken kann. Dabei werden Paella in allen Formen, unzählige Arten von Tapas, frittierter Fisch, Oliven usw. angeboten. Neben der bekannten Sangria (Sommerwein) gibt es auch den Cartojal. Dies ist ein junger Süsswein mit goldgelber Farbe, der nur zur Feriazeit erhältlich ist und eiskalt getrunken wird. Aber Vorsicht!!! Sein Alkoholgehalt liegt bei 16% und ist ein sehr schwerer Wein. Bei den hochsommerlichen Temperaturen um die 40 Grad hat er schon so manchen niedergestreckt. Auf der Plaza del la Constitucion und der Plaza Uncibay werden Bühnen aufgebaut, worauf Liveacts gespielt werden. Neben diesen Liveauftritten werden in den meisten Bars und Tavernen Sevillanas oder spanische Popmusik gespielt. An den beiden Wochenendtagen wird die Feria del Dia im Zentrum Malagas jeweils von etwa 300.000 Menschen besucht.

Feria de la Noche (abends und nachts)

Das Feriagelände auf dem ehemaligen Cortijo de Torres (Bauerngehöft) befindet sich im Stadtteil Teatinos und öffnet seine Türen um 20.00 Uhr abends bis 8.00 Uhr morgens. Neben dem normalen Kirmesgeschäft mit Fahrattraktionen, Riesenrad etc. gibt es 195 Casetas (Buden) die sich alle im Besitz von Vereinen, Penas genannt, befinden. Im Gegensatz zur Feria von Sevilla, wo der Zutritt zu den Casetas nur Mitgliedern vorbehalten ist, hat jeder Besucher der Feria von Malaga Zutritt zu den Casetas. In diesen werden Essen und Getränke angeboten. Allerdings sind einige so berühmt, dass man stundenlang anstehen muss, um diese betreten zu können. Auch gibt es ein Auditorium, wo jeden Abend bekannte Sänger und Sängerinnen der spanischen Popmusik auftreten. Das Auditorium fasst etwa 5000 Zuschauer. Das Rathaus erstellt jedes Jahr ein Kultur- und Musikprogramm, abrufbar unter www.malaga.eu

Während ihrer 9-tägigen Dauer wird die Feria de la Noche von etwa 5,5 Millionen Menschen besucht.

Die Geschichte der Feria von Malaga

Malaga wurde am 13. August 1487 nach 6-monatiger Belagerung von den Truppen der katholischen Könige erobert und unter die Krone des Königreichs Kastiliens gestellt. König Fernando und Königin Isabel zogen selbst aber erst am 19. August 1487 in Malaga ein, so dass dieses Datum bis heute als Feiertag in Malaga gilt. Der neu installierte Stadtrat rief ein Volksfest zu Ehren der Könige von Kastilien aus, was die Geburtsstunde der Feria von Malaga, so wie wir sie heute kennen, war. Allerdings wurde dieses Volksfest erst zum 400-jährigen Jubiläum der Befreiung Malagas am 19. August 1887 wieder zum Leben erweckt. Seitdem fand die Feria von Malaga bis zum heutigen Tag jedes Jahr statt.