Die Stadt Malaga in Spanien

Die Stadt Malaga



Aktuell:
Temperatur: 12.8 ° C
Bewölkung: 82.8 %
Wind: 2.3 m/s aus NW


Mehr zum Wetter in Malaga

Die Bewohner der Stadt Malaga, die Malagueños nennen sie liebevoll "La Bella". Denn sie ist eine wahrlich stolze Schönheit mit einer jahrtausend- alten Geschichte. Als Schmelztiegel vieler verschiedener Kulturen, präsentiert sie sich heute als die grösste Stadt an der Costa del Sol. Als pulsierender Ort voller Lebensfreude und dem feurigen Temperament seiner Bewohner, ist die Stadt Malaga Anziehungspunkt vieler tausender Touristen. Ob jung oder alt, für viele Besucher aus aller Welt ist die zweitgrösste Stadt Andalusiens das ultimative Urlaubsziel in Spanien. Gegründet wurde die Stadt Malaga vor etwa 2700 Jahren und gehört damit zu den ältesten Städten Europas. Ihr historisches und kulturelles Vermächtnis ist immens und einzigartig. Noch heute kann man die maurischen und arabischen Einflüsse vergangener Zeiten, vorallem in den verwinkelten Gassen der Altstadt erkennen. Aber nicht nur die kulturelle Vergangenheit der Stadt Malaga ist es, die tausende Touristen anzieht. Sondern auch das Mittelmeerklima ist ein Grund die Stadt zu besuchen. Mit einem jährlichen Temperaturdurchschnitt von 25 Grad Celsius und 300 Sonnentagen im Jahr ist sie der ideale Ort um dem kalten Wetter im Norden Europas zu entfliehen. Viele Residenten aus verschiedenen EU - Ländern und dem nicht- europäischem Ausland haben die Vorteile des Klimas an der Costa del Sol für sich entdeckt. Gerade in den Nachbarstädten wie Marbella , Torremolinos oder Torre del Mar haben sich viele Residenten ein neues Heim geschaffen. Kilometerlange Strände mit ihren typischen Strandbars (Chirinquidos) genannt, säumen die Küstenlinie der Stadt Malaga und laden gerade in den heissen Sommermonaten zum Verweilen ein.

Die Burgruine der Alcazaba von Malaga. Hauptportal der Kathedrale von Malaga Der General Torrijos Platz mit dem Brunnen der Dreifaltigkeit. Abends auf der Plaza de la Merced. Der Stadtstrand ' El Candado' im Osten der Stadt Malaga. Die Strasse Puerta Nueva Eine der vielen Turron - Manufaktoren in Malaga. Das ist ein Weihnachtgebäck, das hauptsächlich aus Schokolade und Mandeln besteht. Calle Larios- Die Einkaufsstrasse von Malaga

Wissenswertes über die Stadt Malaga

Die Stadt Malaga liegt im äussersten Süden der autonomen Region Andalusien des Königreichs Spanien. Die Einwohnerzahl lag im Jahr 2017/18 bei 571000 Personen. Würde man alle Vororte mit einrechnen, die im Einzugsbebiet liegen, so käme die Stadt Malaga auf ca. 1 Million Einwohner. Zu den Vororten werden Churriana, Torremolinos, Alhaurin de la Torre, Alhaurin el Grande, Rincon de la Victoria und La Cala de Moral gezählt. Allerdings sind die genannten Orte selbstständige Gemeinden und verfügen über eine eigene Einwohnerstatistik. Das Ballungsgebiet der Stadt Malaga erstreckt sich auf über 400 Km² bis weit in die Höhenzüge der Montes de Malaga und in das Tal des Guadalhorce. Die beiden Flüsse Guadalmedina und der Guadalhorce münden im Stadtgebiet ins Mittelmeer.

Gründung: 8. Jahrhundert vor Christus durch die Phönizier
Bevölkerungsdichte: 1430 Einwohner pro Km²
Postleitzahl: 29001 - 29018
Telefonvorwahl: (0034) 951 / 952
Bürgermeister: Francisco de la Torre Prados ( seit dem Jahr 2000 im Amt )
Fussballverein: FC Malaga ( Saison 2017/18 in die zweite spanische Liga abgestiegen )
Flughafen: Pablo Ruiz Picasso ( der drittgrösste Flughafen Spaniens )
Strände: La Malagueta, Pedregalejo, El Palo, El Candado, La Caleta, La Misericordia, San Andrés, Huelin und Baños del Carmen. ( alle genannten sind Stadtstrände )
Partnerstädte: Tiro im Libanon ( frühere Heimat der Phönizier ) , Passau (Deutschland) , Popayan (Kolumbien) , Zaratecas (Mexico)

Die Gastronomie in der Stadt Malaga

Sterne-restaurant des berühmten Kochs Jose Carlos Garcia im Hafen von Malaga Lecker frittierte Tintenfische ( Calamaritos ),typisch für Malaga. Typische andalusische Mittelmeerküche, Paella mit Fisch und Meeresfrüchten Tintenfisch am Spiess. Venusmuscheln zum Geniessen. Fischsuppe aus Haifisch mit Einlage. Sensationell !!! Jakobsmuscheln mit Salat gefüllt. Essbare Kaktusfeigen.

Gastronomisch hat die Stadt Malaga eine Menge zu bieten. Von der einfachen und schlichten Tapas- Bar bis hin zum Sternerestaurant ist alles dabei. Die leichte Mittelmeerküche bietet eine unglaubliche Vielfalt, die hauptsächlich von Gemüse, Fisch und Meeresfrüchten geprägt ist. Eine besondere Spezialität ist der frittierte Fisch ( Pescaito frito ). Dabei werden alle Arten von kleinen Fischen und Meeresgetier wie Sardinen, Tintenfische, Calamare oder Garnelen in einem speziellen Mehl gewendet und im heissen Öl ausgebacken. Weitere leckere Beispiele der Küche Malagas sind der Ajo blanco ( aus Mandeln und Knoblauch zubereitetes Gericht ), die Porra Antequerana ( eine Gazpacho - Variante ) und der Gazpachuelo ( bestehend aus Mayonaise, Kartoffeln und Fisch ). Auch aus der Backstube Malagas kommen leckere Sachen. Besonders zu empfehlen sind Borrachuelos, Polvorones und das auf Süsswein und Rosinen basierende Malagaeis. Besuchen Sie doch einmal einige dieser vielen Restaurants die man im historischen Stadtkern Malagas findet und lassen Sie sich in Erstaunen versetzen. Aber auch die vielen Tavernen der Stadt laden zu einem Glässchen süssem Wein mit einer Tapa ein.

Die Volksfeste

Das ganze Jahr werden in der Stadt Malaga Feste aus verschiedenen Anlässen gefeiert und der erste Höhepunkt der jährlichen Veranstaltungen ist die Semana Santa. Sie ist die weltweit bekannteste Großveranstaltung der Stadt. Die tiefe Religiösität und die lebensfrohe Art der Einwohner Malagas in den Tagen der Osterwoche, bescheren den vielen Besuchern ein unvergessliches Erlebnis. Vorallem die Grösse, Pracht und Vielfalt der Tronos ( Altare ) versetzen die am Strassenrand stehenden Zuschauer in Erstaunen. Während der Prozessionen spielen sich rührende und ergreifende Szenen ab, die der Zuschauer so schnell nicht vergessen wird. Nach den Feierlichkeiten der Semana Santa werden weitere Feste wie die Maikreuze, die Johannesnacht und das Fest der Virgen del Carmen zelebriert. Das zweite Großereignis des Jahres ist zweifellos die August - Feria. Sie findet immer in der zweiten Augusthälfte um den 19.ten des Monats August statt. Der 19. August ist der Jahrestag der Befreiung Malagas durch die katholischen Könige von den Mauren im Jahr 1487. Die August - Feria der Stadt Malaga ist das grösste Volksfest im europäischen Mittelmeerraum und in diesen zehn Tagen verwandelt sich die Stadt in eine einzige Partymeile. Überall tanzen, singen und feiern die Menschen in der heissen Sommersonne. Es gibt farbenfrohe Umzüge und spontane Darbietungen von Volkstänzen und Folklore. Abends gehen die Feierlichkeiten auf dem Gelände der Real de la Feria weiter und enden oft erst in den Morgenstunden des folgenden Tages. Nach der August - Feria folgt das Fest zu Ehren der Schutzpatronin der Stadt Malaga Virgen de la Victoria. Dieses Fest begeht man in Malaga mit religiösen Prozessionen. Zum Abschluss des Jahres folgt neben dem traditionellem Weihnachtsfest, die Fiesta de Verdiales. Dies ist ein Wettstreit, in dem sich verschiedene Musikgruppen aus den Bergen Malagas musikalisch messen. Der Verdiales ist ein typischer Flamencogesang der hauptsächlich von der Violine und dem Tamburin als musikalische Begleitung dominiert wird.

Barrierefreier Urlaub in der Stadt Malaga

Der Strand der Malagueta, einem Stadtbezirk im Süden Malagas. Die Alcazaba von Malaga erreicht man auch mit dem Fahrstuhl. Barrierefreie Treppen an der Muelle Uno. In der Altstadt von Malaga gibt es keine Hindernisse wie Bordsteinkanten. Alles ist frei befahrbar. Der Eingang der Kathedrale besitzt eine Rampe. Für Rollstuhlfahrer und körperlich behinderte Menschen gibt es keine Grenzen. Auch das Fussballstadion des FC Malaga wird in der Frage der Barrierefreiheit allen Ansprüchen gerecht. Malaga ist eine moderne barriere - freie Stadt.

Die Autonomieregierung von Andalusien hat mit Hilfe von EU - Geldern seit dem Jahr 2008 viele Millionen €uro in die Infrastruktur der Stadt Malaga investiert. Dies alles mit dem Ziel, die Stadt Malaga in Zukunft noch attraktiver für den nationalen und internationalen Tourismus zugestalten. Ein besonderes Augenmerk legte man auf die Barrierefreiheit. Man wollte, das auch Menschen mit körperlichen Handicaps, die wunderschöne Stadt Malaga problemlos besuchen können. Nach den Investitionen der letzen zehn Jahre ist das Ergebnis beeindruckend. Die historische Altstadt der Stadt Malaga wurde vollkommen modernisiert und barrierefrei gestaltet. Die meisten Sehenswürdigkeiten und Museen, die Malaga bietet, sind auf die Bedürfnisse der Besucher angepasst. Bekannte Stadtstrände wie die " La Malagueta ", " Bano del Carmen " oder der Strand " 18. de Julio " besitzen Rampen und es werden spezielle Rollstühle für den Tag am Strand angeboten. Die barrierefreien Freizeitmöglichkeiten in der Stadt Malaga sind ebenfalls sehr abwechslungsreich. Die Einkaufszentren, Kinos, Restaurants und die Sportstätten der Stadt Malaga haben sich auf behinderte Menschen eingestellt und dementsprechend ihre Infrastruktur ausgebaut.

Kreuzfahrt - Mekka

Die Flaniermeile 'Muelle Uno' in Malaga. Ein Kreuzfahrtschiff am Pier im Hafen von Malaga. Ozeanriese der Holland - America Line in Malaga. Der Yacht-Hafen von Benalmadena. Ein Kreuzfahrtschiff verlässt den Hafen von Malaga. Die Muelle Uno in der Abenddämmerung. Die Muelle Uno mit dem Leuchtturm von Malaga. Aufgrund des Klimas herrscht subtropische Vegetation vor.

Mit der Eröffnung der Muelle Uno wurde für die Öffentlichkeit im Jahre 2010 ein weiteres Highlight für den Tourismus in der Stadt Malaga und für die Einwohner geschaffen. Dadurch stieg der Hafen der Stadt Malaga zum zweitgrössten Kreuzfahrthafen Spaniens nach Barcelona auf. Mittlerweile legen die Giganten der Ozeane, wie die "Oasis of the Seas" oder "Queen Mary 2" regelmässig in der Stadt Malaga an. Mit zahlreichen Restaurants, Cafes und Geschäften wird man dem Anspruch der Touristen und Besucher gerecht. Aufgrund der guten Infrastruktur der Flaniermeile und der ständigen Modernisierungen ist die Nutzung des Piers auch für Rollstuhlfahrer und behinderte Menschen möglich. Seit August 2015 ist das Riesenrad "Princesa" in Betrieb. Es befindet sich gegenüber der Hafenbehörde, direkt am Eingang zur Muelle Uno. Mit einer Höhe von 70 Metern kann man die Stadt Malaga auch mal aus der Vogelperspektive betrachten.

Kultur in der Stadt Malaga

Ein Strassenkünstler als Tennisspieler verkleidet Wie auf diesen Keramikkacheln zusehen ist, ist der Stierkampf fest in der andalusischen Kultur verankert. Der Bischofspalast von Malaga mit Kathedrale. Die Chinitas - Passage mit der Kathedrale von Malaga. Seitenansicht auf die Kathedrale von Malaga Blick auf die Plaza de la Marina. Imposante Erscheinung- Die Kathedrale von Malaga Museum für religiöse Kunst

Bis zur Jahrtausendwende war die Stadt Malaga auf keiner der Kulturagendas zufinden. Malaga war ein Moloch und öde. Bis man sich im Jahr 2000 auf das kulturelle Erbe der Stadt besann. Die Alcazaba und die Burg Gibralfaro wurden herausgeputzt, das Picasso - Museum eröffnete und der ehemalige Marine - Hafen von Malaga wurde vollständig zur Flaniermeile umgebaut. Viele neue Museen wie das Carmen - Thyssen oder das Automobilmuseum kamen dazu. Für die Jugend wurde das Viertel " Soho" geschaffen, wo sich jeder der Graffiti - Malerei und Under - Ground Street Art widmen kann. Die Stadt Malaga bietet heutzutage eine breite Palette von kulturellen Veranstaltungen für jedermann. Vom Theater Cervantes mit seinen Flamenco - Shows oder Opern - Galas bis zu den Tanzshows auf der Calle Larios. Durch dieses breite kulturelle Angebot in Form von Museen, Kulturfestivals oder Ausstellungen über Modern Art und zeitgenössische Kunst, stand die Stadt Malaga als Kandidat zur Wahl "Europäische Kulturhauptstadt 2016".

Aktiv - Urlaub in der Stadt Malaga

Einfach mal Radfahren in Malaga. Es gibt viel zu entdecken. Segway - Fahrten sind Klasse. Sich sonnen. Ist auch eine schöne Urlaubsaktivität. Sie können auch einen Tauchkurs im Sporthafen von Malaga machen. Oder wie wärs mit Eselreiten in Mijas Der Parque Paseo, die grüne Lunge Malagas. Super zum Joggen. Ein Mönchspapagei - Diese kleine Papageienart ist in Malaga heimisch geworden und sind schön zu beobachten. Blick auf die Berge von Malaga (Montes de Malaga)

Das ländliche Gebiet rund um die Stadt Malaga ist von atemberaubender Schönheit, so das auch Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Der Naturpark "Montes de Malaga" erhebt sich direkt über der Stadt. Er ist 5000 Hektar groß und seine höchste Erhebung erreicht 1031 Meter. Bergsteigen, Wandern, Gleitschirmfliegen, Moutainbiken oder Segwayfahren sind einige der vielen Freizeitbeschäftigungen denen man bei einem Besuch in diesem Naturpark frönen kann. Das touristische Angebot in der Stadt Malaga ist so breit gefächert dass es überhaupt nicht möglich ist alles in wenige Worte zufassen. Insgesamt gibt es fünf Nationalparks mit drei grossen Stauseen, in denen man auch baden kann.

Die Stadt Malaga, das Golfparadies in Spanien

Selbstverständlich ist das Umland der Stadt Malaga auch eine Idylle für Golfspieler. Entlang der Costa del Sol gibt es viele Golfplätze, die nicht nur zu den besten Spaniens gehören, sondern auch zu Europas Topplätzen. Vom Laien, der hier seine ersten Schläge proben kann, bis zum Profispieler finden alle ihrem Können entsprechende Golfplätze vor. Aufgrund ihrer Toplage finden hier immer wieder grosse internationale Golfturniere statt.

Die Stadt Malaga, als die Hauptstadt der Costa del Sol ist ein paradisischer Ort, der mit seinem Flair und Charme jeden Besucher regelrecht verzaubert. Auf dieser Webseite möchten wir Sie mit aktuellen und nützlichen Informationen rund um Ihren Urlaub oder Aufenthalt in der Stadt Malaga versorgen.